Haartrockner Test

Mit dem Haartrockner Test präsentieren wir besonders geeignete, ausgewählte und beliebte Modelle.
Testsieger, und jene, welche in unabhängigen Untersuchungen hervorragend abgeschnitten haben, stellen wir im Haartrockner Test vergleichend gegenüber.

Haartrockner Testsieger

Haartrockner im Test und Vergleich

Beim Haartrockner, umgangssprachlich auch Föhn genannt, handelt sich es um ein handliches, kleines Gerät, das Luft ausbläst und so die Haare trocknet. In der Regel ist diese Luft heiß, allerdings kann man die Temperatur bei besonders modernen Geräten regulieren oder sogar ganz auf kalt stellen. Dann dauert das Trocknen zwar ein wenig länger, Haar und Kopfhaut leiden aber weniger unter der Hitze und werden dadurch nicht stumpf. Wie lange es dauert, bis man seine Haare mit dem Föhn getrocknet hat, hängt in erster Linie von ihrer Länge und Dichte ab. Kurze und dünne Haare sind mit einem Haartrockner schon innerhalb weniger Minuten zu bändigen. Handelt es sich um eine lange und dicke Mähne, dann sollte man für die Arbeit mit dem elektrischen Föhn aber besser etwas mehr Zeit einplanen.

Mehr als nur ein Haartrockner - Der moderne Föhn

Spätestens mit der Pubertät beginnt für die meisten Menschen die Zeit, in der sie sich regelmäßig die Haare waschen müssen. Eine übermäßige Fettproduktion sorgt nämlich nicht nur dafür, dass das Haar unschön herabhängt und leblos aussieht, es fühlt sich auch unangenehm auf der Kopfhaut an und macht das Styling schwer. Da man mit nassen Haaren aber ungern auf die Straße geht – das sieht ebenso wenig gut aus und kann im Winter auch noch reichlich ungesund werden -, ist der Haartrockner eines der wichtigsten Utensilien, die man in einem Badezimmer finden kann. Vor diesem Hintergrund bieten wir mit dem Haartrockner Test einen Überblick über die Produktvielfalt, fassen Testberichte zusammen und erleichtern auf diese Weise Kaufentscheidungen.

Der Föhn im Einsatz

Heutzutage dient der Haartrockner nicht nur als einfaches Trockengerät. Da die Hitze des Gerätes die Struktur des Haares beeinflusst, lässt er sich auch zum Styling verwenden. Föhnt man seine Haare beispielsweise über eine runde Bürste, lässt sich auf diese Weise mehr Volumen ins Haar zaubern. Abhängig vom Durchmesser der Bürste kann man mit dem Haartrockner sogar Locken gestalten; sie halten aber weniger gut als mit Lockenwicklern oder Lockenstäben und müssen daher mit viel Haarspray fixiert werden. Am besten funktionieren Locken, wenn man den Haartrockner mit Lockenwicklern kombiniert. Darüber hinaus gibt es bei vielen Föhns noch Aufsätze, mit denen sich Volumen oder besonders glattes Haar machen lassen. Allerdings bringen diese eher durchschnittliche Leistungen und sind daher keine Konkurrenz für Spezialwerkzeuge. Das macht den Haartrockner allerdings bei Weitem nicht unnötig. Gerade, wenn man sich die Haare mit einem Glätteisen glätten möchte, ist es nämlich wichtig, sie vorher richtig zu trocknen. Sonst könnte die Kombination aus Hitze und Wasser das Haar verbrennen. Wer sich zu diesem Zweck nicht für ein paar Stunden in die Sonne setzen möchte, der kann auf einen Haartrockner also nicht verzichten.

Sicherheitshinweis

Ein Wort zur Sicherheit:  Jedes Jahr gibt es in Deutschland tödliche Unfälle, weil ein Haartrockner in die Badewanne fällt oder nass wird. Man sollte ihn deshalb nicht an einem laufenden Wasserhahn verwenden und ihn immer ausstecken, wenn er nicht verwendet wird. Selbst, wenn das Gerät nur mit dem Stromnetz verbunden und nicht eingeschaltet ist, besteht diese Gefahr. Man sollte daher im Umgang mit dem Haartrockner entsprechende Vorsicht walten lassen.

Der Ionenföhn - Haartrockner der Zukunft?

Moderne Haartrockner arbeiten mit Ionen. Diese werden in die Luft abgegeben und verhindern, dass die Haare sich elektrostatisch aufladen und abstehen. Allerdings stehen solche Föhne im Verdacht, viel Ozon zu produzieren.